Studentenstadt Herne

Herne hat gut zu vermarktende Gelände, das alte Dorngelände und in unmittelbarer Nähe das Areal neben der Schüchtermannstraße. Ideale Flächen, um universitäre Einrichtungen nach Herne, direkt in die Nähe des Hauptbahnhofs und der Campuslinie U35 zu holen.

Das alte Hertie-Haus und das fast gegenüber liegende alte Stadtwerkehaus stehen seit Jahren weitgehend leer. Ruinen im Zentrum der Herner Innenstadt, die über lange Zeit an solch exponierter Stelle regelrecht vernachlässigt wurden. Den entstandenen Schaden kann man nicht nur an den Leerständen der unteren Fußgängerzone ablesen. Um hier Wiedergutmachung zu leisten, ist mutiges und ambitioniertes Handeln gefragt. Die Ansiedlung von Studenten wird der Stadt neues Leben einhauchen – eine Chance, die nicht vertan werden sollte.

Herne ist mittlerweile eine der wenigen Ruhrgebietsstädte, die keine universitäre Einrichtung haben. Wie so etwas gelingen kann, zeigen jüngst Mülheim und Bottrop.

Bottrop wird Studentenstadt, ein Artikel aus der WAZ vom 23.10.2014:

http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/der-neue-campus-ist-da-bottrop-wird-studentenstadt-id9965105.html

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.