Bunte Revierstadt Herne

Herne als Bunte Stadt des Reviers, als Stadt der Kultur und der Kulturen, als Stadt des Wandels und der Zukunft. Eine Stadt mit Anziehungskraft, in der die Menschen gerne wohnen, in der die Bürger gut versorgt sind, in der die Nachbarn gerne miteinander leben und füreinander da sind, gleich welcher Herkunft, gleich welchen Alters, gleich welchen Status. Eine Stadt, die bunt und vielfältig ist durch die Menschen aus der ganzen Welt, die hier leben, durch ein breites, buntes, kulturelles Angebot, durch ein kultur- und generationenübergreifendes Miteinander.

Wenn Grönemeyer von Bochum als der Blume des Reviers singt, dann wollen wir, dass in Herne jetzt die bunte Blüte des Reviers aufgeht.

Es gibt Wernigerode, die Bunte Stadt am Harz, Linz, die Bunte Stadt am Rhein, und jetzt Herne, die Bunte Stadt des Reviers.

Herne im Herzen des Kohlenpotts. Herne war eine Stadt überzogen von Kohlenstaub – schwarz, dunkel, schmutzig. Doch es hieß nicht umsonst das schwarze Gold. Für die Kohleförderung wurden Menschen unterschiedlichster Herkunft ins Revier geholt. Herne war nicht nur von Kohlenstaub bedeckt, Herne wurde geprägt von einer Vielzahl von Kulturen, die untergebracht werden mussten. Offenheit, Toleranz und Miteinander sind Werte die oberhalb des Erdreiches gewonnen wurden.

Waren es im 19. Jahrhundert viele Zuwanderer aus Ostpreußen und Schlesien, die zu uns gekommen sind, waren es im 20. Jahrhundert viele Zuwanderer aus den Mittelmeerländern, die nach Herne kamen. Alle haben geholfen, Herne zu erschließen und zu einer goldenen Stadt zu entwickeln. Der Lack ist mittlerweile ab, der Strukturwandel hat das ganze Revier schwer getroffen. Doch darunter lässt sich entdecken, dass Herne durch die Zuwanderung und den Strukturwandel großes Potenzial und große Chancen hat.

In Herne leben mittlerweile Menschen aus 120 verschiedenen Herkunftsländern. Jeder vierte Mitbürger hat einen Migrationshintergrund.

Herne hat sich immer als eine Stadt der Offenheit, der Toleranz und Verständigung gezeigt. Auch in Zukunft brauchen wir Zuwanderung, wenn wir der demografischen Entwicklung entgegenwirken wollen. Jetzt gilt es, unsere Stärken auszuspielen.

Wir haben das Kulturfestival, die interkulturelle Woche mit dem Fest der Kulturen, ein Integrationsbüro und viele andere Angebote, um die Integration in Herne zu fördern.

Wir haben aber auch das Kulturzentrum, das KHAUS, die Flottmannhallen, den Mondpalast, kleine Theater, Circus Schnick Schnack, die Künstlerzeche, das Schollbrockhaus und viele, viele mehr, die zeigen, dass Herne kulturell sehr gut aufgestellt ist.

Herne hat viel zu bieten, wir müssen es nur sichtbar machen.

Was bietet sich in einer bunten Stadt wie Herne besser an als mit Farbfreude zu glänzen? Wir haben schon die Farblichtgestaltung auf der Fußgängerzone in Herne. Ein Anfang ist gemacht. Doch wir wollen Herne noch bunter machen, wir wollen in Herne Farbe bekennen, Farbe bekennen für Respekt, Toleranz und Gastfreundschaft. Farbe bekennen, die sichtbar wird. Herne soll nicht nur einen bunten Charakter haben, Herne soll auch nach außen farbenfroh erscheinen und als Bunte Stadt deutlich wahrzunehmen sein.

Als Bunte Stadt des Reviers wollen wir schon in der reinen Stadtansicht in allen Farben glänzen. Jeder, der durch Herne fährt, soll erkennen, wie bunt Herne ist.

Mauern, Fassaden, Masten, Bauten, Kästen, Plätze, es gibt viele Flächen, die sich farbig gestalten lassen und Herne mit der Zeit ein ganz neues Gesicht geben. Wenn man z. B. nur an die tristen Brücken und Unterführungen denkt, grau und schmutzig, abstoßend, dass man gar nicht zu Fuß darunter herlaufen möchte. Denkt man stattdessen an Unterführungen, die farbig sind – hell, einladend mit schönen Bildern -, entsteht ein ganz anderes Gefühl.

Wir wollen das Stadtbild gründlich verändern, nicht nur in der äußeren Wahrnehmung. Wie im Außen, so im Innen, wird Herne insgesamt aufgewertet und attraktiver.

Aus der Kohlenstadt Herne wird die Bunte Stadt des Reviers – kann man Strukturwandel besser machen?

Ein Beispiel für eine zukünftige Veranstaltung in Herne:

Zurzeit sehr populär, das Holi Festival.

Auch Festival der Farben genannt, zum Anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=8n1TAVyBqvY

Bei einer bunten Stadt wie Herne drängt es sich doch nahezu auf.

Dieses Festival gehört auch nach Herne. Wo es doch in vielen Nachbarstädten, wie z. B. in Bochum, Gelsenkirchen oder Dortmund, schon angeboten wird.

Passend zum Holi-Festival gerade in einer Sportstadt wie Herne sehr interessant: der Colour Run.

By the way. Gerade für die Bunte Stadt Herne ist die Bedeutung der Sportstadt Herne von größter Bedeutung. Insbesondere im Sport findet Integration statt. Im Sport sind andere Kriterien gefragt, wie Hautfarbe, Herkunft, Bildung oder Religion.

Und auch und gerade das Alter aller Herner spielt eine große Rolle. Herne ist bekanntermaßen eine Stadt mit einem sehr hohen Altersdurchschnitt. Wollen wir Herne langfristig auch für jüngere Menschen attraktiv machen, ist es wichtig, solche Veranstaltungen nach Herne zu holen!

The Color Run

ist ein 5-km-Lauf ähnlich wie das Holi-Festival.

Infos zum Color Run hier oder auf der Webseite: http://thecolorrun.de/

Anhang:

Linz und Wernigerode tragen den Namen Bunte Stadt, ohne inhaltlich zu glänzen. Mannheim dagegen bezeichnet sich auch als Bunte Stadt. Daran kann sich Herne orientieren:

https://www.mannheim.de/buerger-sein/bunte-stadt

Gerade auch die Mannheimer Erklärung ist gut gelungen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>