Herne erstrahlt in neuem Glanz

Der Imagewandel unserer Stadt ist unaufhaltsam!

Neben großartigen Firmenneuansiedlungen und -erweiterungen, hoch gelobten Strukturprojekten aus Wissenschaft und Bildung, sehr ambitionierten Stadtumbauprojekten und nicht zuletzt der Neuerfindung unserer Stadtmitte am Robert-Brauner-Platz hat Herne jetzt einen neuen Coup gelandet!

Die zeitlich perfekt abgestimmte Veröffentlichung unserer neuen Stadtmarke in Verbindung mit dem neuen Internetauftritt Hernes.

Bei dem was sich alles in bei uns tut, sind diese beiden Aushängeschilder Hernes ein weiteres deutlich sichtbares Zeichen für die fantastische Entwicklung unserer Stadt!

Der alte Internetauftritt Hernes war so trostlos und unscheinbar und schien die vergangene Stimmung in unserer Stadt nur allzu gut widerzuspiegeln. Wenn man bedenkt, dass die Homepage von Herne 3,5 Millionen Zugriffe im Jahr hat, wird das Potenzial des neuen Erscheinungsbildes unserer Stadt im Netz und mit neuem Logo deutlich.

Mit dem alten graugrünen Logo wurde das Image der Stadt als graue Maus im Ruhrpott noch zusätzlich gefördert.

Ganz anders das neue Logo:

Pressemitteilung der Stadt Herne vom 6. April 2017:

Vorstellung der neuen Stadtmarke von Herne

„Mit Grün. Mit Wasser. Mittendrin.“ – neuer Slogan und neues Markenlogo
machen Hernes Image greifbar.

Zusammen mit Mitgliedern des Markenrats hat Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda heute im Rathaus Herne die neue Stadtmarke von Herne vorgestellt. Im Rahmen der partizipativen Unterstützerkampagne hatte die SMH in den vergangenen Monaten einen Slogan und ein Markenlogo entwickelt, um die Stadtmarke Herne einzigartig und greifbar zu machen. Bürger*innen sollen jetzt dabei helfen, sie weiterzutragen und im Alltag zu nutzen.

„Der neue Slogan und das Markenlogo haben das Potenzial dazu, den Blick von außen auf Hernes Stärken zu lenken und unter den Bürger*innen eine positive Identifikation mit Herne zu erreichen“, verkündete Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda zufrieden über die Ergebnisse der Kreativarbeit. Die neue Stadtmarke von Herne ist das Ergebnis eines mehrstufigen Markenprozesses. Der Startschuss zur Unterstützerkampagne fiel im März 2016. Erstmals haben sich die Herner*innen gemeinsam Gedanken über die Stärken ihrer Stadt gemacht. Als Entscheidungsgremium der Unterstützerkampage hatte der Markenrat den Auftrag an die SMH erteilt, auf Grundlage der Markenthese eine neue Stadtmarke zu kreieren. Das Ergebnis der Kreativarbeit haben die Mitglieder einstimmig verabschiedet und damit die Weichen für den weiteren Verlauf der Kampagne gestellt.

Der Slogan

Das humorvolle Wortspiel „mit… mit… mittendrin“ geht leicht über die Lippen und ist Ausdruck eines bescheidenen Understatements, wie es für das Ruhrgebiet typisch ist. Ohne eine Aussage über Quantität und Qualität zu treffen, beschreibt der Dreiklang wahre Eigenschaften Hernes, die in der Unterstützerkampagne identifiziert worden sind. In der Bevölkerung erfahren sie eine sehr hohe Zustimmung, zumal ihnen eine Treiberwirkung auf die Entwicklung der Stadt und ihrer positive Wahrnehmung zugesprochen wird.

Die visuelle Umsetzung

„Mit der neuen Bildmarke greifen wir das gelernte und geliebte Wappentier auf. Ein Sympathieträger, mit dem sich auch viele Vereine auf dem ganzen Stadtgebiet schmücken“, äußert sich Holger Wennrich, Geschäftsführer der SMH, über den freundlichen Emscherbrücher Dickkopf. Schließlich ist Hernes neue Stadtmarke eine Herzensangelegenheit, wie die vielen Rückmeldungen während der Entwicklung gezeigt haben. Das jetzt weiße Grubenpferd stehe für Erneuerung und spiele auch auf die geplante Wiederansiedlung an der Emscher an.

Die bunte Farbsymbolik der Bildmarke illustriert den Slogan in abstrakter Form: „Blau“ für Rhein-Herne-Kanal und Emscher im Norden, „Grün“ für Hernes Grünflächen, Gärten und Parks und schließlich „Gelb“ als Hinweis auf den Goldton des Wanner Stadtwappens und als Anspielung auf die Lage in der goldenen Mitte oder auch die „Goldene Stadt“, wie Herne in der Nachkriegszeit genannt wurde.

Hier der Link zur Homepage von Herne.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.